11.10.2017

Bechertrick: Rüttenscheid führt Pfandbechersystem ein

Allein in Deutschland werden jährlich drei Milliarden Einwegbecher benutzt. Deren Herstellung und Entsorgung belastet die Umwelt. Seinen Becher mehrmals verwenden wäre eine Lösung, die auf der Hand liegt. Das können Kaffeeschlürfer nun in Rüttenscheid dank eines neuen Pfandbechersystems, bei dem Kunden in teilnehmenden Cafés für einen Euro Pfand einen Mehrwegbecher erstehen und wieder abgeben können.

So kann man etwa bei den Coffee Pirates einen Kaffee ergattern, schlürfend über die Rü flanieren und den Becher beim Backbord wieder abgeben. Besonders praktisch für Studenten: Die Becher lassen sich auch an zwei Stellen an der Uni wieder umtauschen. Gut für die Natur, die Kaffeeanbieter, das Gewissen und den Kaffeedurst. Erkennen kann man die Teilnehmer an Türaufklebern und Thekenaufstellern, initiiert wurde das Projekt durch die Interessengemeinschaft Rüttenscheid, dem Systemanbieter CupforCup und einem Studentenprojekt.

Bisherige Teilnehmer

Foto: IGR Dr. Rolf Krane
  • Lindenquartier - Klarastraße 44
  • Bäcker Peter - Rü 68 
  • Bäcker Peter - Klarastraße 77/79
  • Backbord - Rü 119
  • Café Glanzstück - Rü 143
  • Bäckerei Troll - Rü 204
  • Coffee Pirates Kaffeerösterei - Rü 218
  • Sorelli`s - Rü 229
  • Café Kucabi - Moltkestraße 1 (Südviertel)
  • Sorelli's - Brückstraße 7 (Werden)
  • Studierendenwerk der Uni Duisburg-Essen:
  • Café Rosso - Gladbecker Straße (Gebäude R12)
  • Café Giallo - Segerothstraße 10 (Gebäude T01)

Zurück

Aktuelle Ausgabe